Mediation 

„Mediation“ ist eine Methode der alternativen Streitbelegung und bedeutet wörtlich übersetzt „Vermittlung“. Mediation ist ein strukturiertes Verfahren zur Bearbeitung eines Konflikts mit dem Ziel, die Beteiligten zu einer selbstbestimmten Lösung zu führen. 

Die Mediatorin gibt das Programm für die einzelnen Sitzungen vor und leitet die Gespräche. Sie achtet darauf, dass die vereinbarten Gesprächsregeln eingehalten werden und jede Konfliktpartei ihren Standpunkt darlegen kann. Die Mediatorin hört aktiv zu, hilft Konflikte zu deeskalieren, stellt Fragen, fasst zusammen, formuliert Interessen und Lösungsoptionen. Die Mediatorin begleitet die Konfliktpartei-en beim Finden von Lösungsideen. Die Mediation ist ergebnisoffen. Die Mediatorin selbst hat aufgrund ihrer Allparteilichkeit (Neutralität) keinen Einfluss darauf, ob sich die Parteien zur einer Lösung des Konflikts durchringen bzw. für welche Lösung sich die Parteien entscheiden. 

Kooperatives Verhandeln nach der CL-Methode 

Mit vollem Namen heißt diese Methode: „Collaborative Law.“ Wenig einprägsam und schwer zu merken, daher bevorzuge ich persönlich den Begriff: „kooperatives Verhandeln.“ 

Auch die CL-Methode setzt auf einen offenen Informationsaustausch und Kooperation. 

Die Parteien erarbeiten unter Anleitung besonders geschulter Rechtsanwälte in gemeinsamen Meetings, die für sie maßgeschneiderte Lösung. Im Unterschied zum Mediator ist der CL-Anwalt nicht neutral bzw. allparteilich, sondern verfolgt klar die Interessen seines Mandanten. 

Im Bereich des Familien- und Erbrechts eignet sich die CL-Methode besonders für
Scheidungen,
Auflösungen von Lebensgemeinschaften,
Obsorge und Kontaktrechtsregelungen,
Regelungen des Nachlasses 

Wenn Sie Fragen haben, sind wir gerne persönlich für Sie da.

Vereinbaren Sie Ihren Termin für ein Beratungsgespräch